Hygiene in der Sauna – Worauf muss ich achten?

Blog indugastra: Sauna aus HolzDie dritte Jahreszeit ist angebrochen. Das heißt, der Herbst ist da! Die Tage werden kürzer, es wird kälter, Wind und Regen peitschen durch unsere Straßen. Um sich auf die kalte Jahreszeit gut vorzubereiten, beginnt für viele die Sauna-Zeit. Eine Ruhe-Oase für jedermann; die körperliche Entspannung steht an erster Stelle. 

Sauna von A – Z

Die Sauna kommt aus Finnland und ist tief mit der Landeskultur verwurzelt. Schon früher war die Sauna für die Finnen nicht nur ein Ort zum Schwitzen, sondern trug auch zur körperlichen Reinigung bei. Selbst für die Geburt gingen die Frauen in die Sauna und die Toten wurden in der Saunakabine gewaschen. Die alten Riten des Saunierens werden auch heute noch ausgeführt. Über viele Jahre hinweg verbreitete sich die  Sauna mit ihrer wohltuenden Wirkung auf der ganzen Welt aus. In abgewandelten Formen ist Saunen in vielen Ländern bekannt und beliebt. In Deutschland sind Saunabesuche schon lange Trend. Nicht nur der öffentliche Saunabesuch ist groß angesagt, mit großer Beliebtheit richten sich immer mehr ihre eigene Sauna ein.

Blog indugastra: Holzsauna mit Fenster

Welche Saunatypen gibt es?

Neben der klassischen finnischen Sauna, beschreibt die Geschichte unterschiedliche Arten von Saunen in verschiedenen Regionen. Die bekanntesten und bedeutendsten sind:

  • Dampfbad → zurück zuführen auf das alte römische Reich
  • Tepidarium → zurück zuführen auf das alte römische Reich
  • Laconium → zurück zuführen auf das alte römische Reich
  • Hamam → das traditionelle türkische Bad

Pflege und Reinigung sind ein Muss – kein Soll!

Eine regelmäßige Reinigung und Pflege ist, sowohl in der öffentlichen, als auch in der hauseigenen Sauna, das A und O.

Nach jedem Saunagang die Saunakabine und die Sitzbänke mit einem feuchten Mikrofaser Ledertuch säubern und den Boden feucht durchwischen. Danach muss gründlich gelüftet werden, alles trocknen lassen, um das Holz im Inneren lange zu erhalten. Grundsätzlich zu beachten: In den Saunakabinen wird nur behandeltes Holz verwendet. Dies hat Einfluss auf Pflege und Reinigung. Durch den speziellen Gebrauch ist das Holz sehr trocken und kann durch die extreme Beanspruchung reißen. Hartnäckige Verschmutzungen sollte man nicht mit chemischen Putzmitteln zu Leibe rücken, weil die gesamten Oberflächen des Holzes beschädigt werden könnte, sondern lediglich mit Wasser und leichter Seife reinigen. Je nach Wandkonstruktion und Benutzung der Sauna saugt man ein bis zwei Mal im Jahr aus den Rillen der Bänke und den Nischen den Staub ab. Die oberen Bänke erhalten durch die Hitze eine Desinfektion; die Holzteile in Bodennähe benötigen hingegen eine besondere Beachtung, da hier reicht die Hitze oft nicht aus. Darum Sitz- und Liegeflächen mit Desinfektionsmitteln reinigen, dabei Handschuhe tragen und die Sicherheitsvorkehrungen beachten. Kalkablagerungen und unschöne Verfärbungen durch ätherische Öle am Saunaofen lassen sich mit einer festen Bürste und einer Lauge aus Zitronensäure oder Essig problemlos entfernen. Verfärbungen auf dem Holz werden durch den vorsichtigen Abschliff mit Schmiergel Papier beseitigt.

Achtung: Die Reinigung darf nur bei kalter Sauna erfolgen.

Vor dem nächsten Saunagang muss alles wieder gut belüftet und getrocknet sein. Ein langes Lüften ist nötig, damit sich beim nächsten Saunagang keine Gase freisetzen.

Nie mit Wasser oder Hochdruckreiniger die Sauna reinigen. Es macht das Holz trocken und brüchig.

Blog indugastra: Holzsauna mit Kohlen

Die Sauna ist der Herd der Bakterien

Jeder Besucher einer Sauna, möchte – durch das kräftige Schwitzen – seine Abwehrstoffe stärken und Krankheiten vorbeugen. Aber Vorsicht, beim Saunieren ist die Ansteckungsgefahr von Krankheiten z.B. Nagelpilz sehr groß.

Der Grund: Die Gäste können auf den Holzbänken und Böden zahlreiche Viren und Bakterien hinterlassen!

Dort wo es warm und feucht ist, vermehren sich die Pilze und Bakterien in Sekundenschnelle. Laut Ärztestudien leiden rund zehn Millionen Deutsche unter pilzbedingten Rötungen, Schuppen und starkem Juckreiz.

Trotz allem geben Bakterien keinen Anhaltspunkt um auf einen gemütlichen Saunagang zu verzichten. Dennoch sind sie der Grunde, warum eine richtige und regelmäßige Saunareinigung unerlässlich ist. Werden diese Reinigungsmaßnahmen beherzigt, schafft man jedem Saunabesucher einen entspannten und gelassenen Sauna-Tag.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>