Sauberkeit ist das halbe Leben

Blog indugastra: Chrom-Wasserhahn suaberEin deutsches Sprichwort besagt: „Ordnung ist das halbe Leben“. Alle Menschen – der modernen und westlichen Welt – finden, dass das auf alle Fälle zutrifft. Reinheit und Sauberkeit sind keine Luxusgüter, sondern Grundansprüche. Herrscht nicht die gewünschte Ordnung bricht um uns herum Chaos aus, so auch am Arbeitsplatz oder zu Hause.

Den Überblick in einer Großküche zu behalten ist schwer

Hektik. Stress. Timing. Der Alltag einer Großküche.
Es wird gebraten, geschnitten, paniert, gewaschen und das alles in möglichst kurzer Zeit und mit der höchsten Qualität. Eine Unmenge an Abfall und dreckigem Geschirr lässt sich nicht vermeiden. Bei einer solch enormen Belastung ist eine ordentliche und saubere Küche die grundlegende Basis.
Auch der Gesetzgeber verlangt die Blog indugastra: Pfannen auf Herdgrößtmögliche Sorgfalt bei der Einhaltung der gängigen Hygienestandards. So wird den Gästen eines Lokals die bestmögliche Hygiene geboten. Immer mehr geraten die gewerblichen Küchen in den Fokus der Öffentlichkeit, denn die Hygieneansprüche sind immens hoch und schwer einzuhalten. Je wärmer es draußen wird, umso größer ist die Gefahr, dass Menschen akut erkranken. Und dieses mit lebensbedrohlichen Folgen. Auf die richtige Lagerung von Lebensmitteln und eine ununterbrochene Kühlkette muss geachtet werden. Alle Mitarbeiter sind gefordert das Umsetzen von Maßnahmen der Hygiene  eigenverantwortlich einzuhalten.

Hygienepläne enthalten Maßnahmen um die verschiedenen Hygieneabschnitte in den Griff zu bekommen. Darunter fallen:

  • Oberflächen gründlich mit speziellen Pflegeprodukten zu reinigen
  • Einrichtung und Lager stets in Ordnung und sauber zu halten → insbesondere auch die Geräte (wie Grill, Milchaufschäumer etc.) und Spülküchen

Mit den richtigen Reinigungsmitteln kein Problem. Maschinenspül- und Küchenreinigungsmittel, sowie Desinfektionsprodukte sind große Bestandteile einer hygienischen Reinigung. Im Mittelpunkt steht auch die Mitarbeiterhygiene, Handhygiene und eine entsprechende sind Vorraussetzungen für den Alltag in einer Küche.

Hygiene in Küchen = Vorbeugung und Schutz

Lebensmittel sind einer der häufigsten Übertragungswege von krankheitsübertragenden Bakterien. Eine einwandfreie Kücheneinrichtung und ebenso hygienisches Bearbeiten von Lebensmitteln verhindert lebensmittelbedingte Erkrankungen (Lebensmittelvergiftung). Doch dank der strengen Vorschriften im Bereich der Qualitätssicherung – in der Lebensmittelindustrie – sind unsere Lebensmittel heute so sicher wie nie zuvor.
Ein oberstes Gebot der Hygiene ist:  Nicht an den Herd stellen, wenn sie gesundheitliche Probleme, wie eine Erkältung oder Magen – Darm – Infektion haben. Das Risiko einer Keimübertragung ist zu hoch. Bei offenen Wunden helfen wasserdichtes Pflaster und Einweghandschuhe aus Latex. Um kein Haar in der Suppe zu finden, die Haare zusammen tragen und mit einem Haarnetz bedecken. Um eine gründliche Handhygiene zu garantieren, jeglichen Schmuck ablegen.

Blog indugastra: Hände eines Kochs mit Nudelholz, Messer und SchneebesenNicht nur Personen und Lebensmittel sind Krankheitsüberträger, auch unsere Küchengeräte, Schneidebretter, Küchentücher sowie Lappen und Schwämme. Häufig sind sie stark mikrobiell belastet und sollten deswegen häufig ausgetauscht oder gewaschen werden. Empfohlen wird ein Waschgang bei 95°C. Bei diesen hohen Temperaturen werden möglichst viele Keime abgetötet. Vor allem in Rissen und Spalten können sich Bakterien und Keime einnisten. Spülmaschinen sind eine große Hilfe, um diese Erreger bei Kücheninstrumenten auch an schwer erreichbaren Stellen – aufgrund der entsprechend hohen Temperaturen – abzutöten.

Die Hygienevorschriften machen auch bei der Küchenbekleidung nicht halt. Die einzelnen Kleidungsstücke und Schürzen müssen immer sauber gehalten werden, da sich sonst – auf verunreinigten Stellen – Keime einnisten und vermehren können. Auch hier wird ein Wäsche bei 95°C empfohlen.

Vorschriften vom Gesundheitsamt

Werden folgende Vorschriften vom Gesundheitsamt eingehalten, entstehen keine Probleme oder zusätzliche Kosten.

  • persönliche Hygiene
  • hygienischen Umgang mit den Lebensmitteln
  • Sauberhaltung der Küchenräume und Küchengegenständen

Blog indugastra: Restaurantküche Anrichtung der SpeisenFür jedes Unternehmen, insbesondere in der Gastronomie und im Restaurantbereich, steht eine ordentliche Küche an erster Stelle. Sie sollte möglichst, am besten jedoch immer, ordentlich gehalten werden. Eine saubere Küche vermeidet Ansteckungsgefahren und steigert das Image jedes Unternehmens. Sauberkeit und Ordnung vermittelt eine besseren Arbeitsatmosphäre und der Wohlfühlfaktor bei Mitarbeitern und Gästen steigt.

#Lesetipp: Der erste Eindruck zählt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>