Feriensaison 2015 – indugastra gibt Tipps für Hygiene im Urlaub

steg-meerWenn die Sommerferien beginnen, locken ferne Länder mit ihren jeweiligen Kulturen, Sehenswürdigkeiten und vor allem Erholungsangeboten. Ferne Urlaubsziele bergen aber auch Risiken, weichen doch in manchen Fällen die Hygienestandards von den gewohnten ab. Der Spezialhändler indugastra, welcher Hygieneprodukte, Toilettenpapier und Reinigungsmittel an die verschiedensten Unternehmen vertreibt, weist deshalb auf die effektiven Vorsorgemaßnahmen hin.


Bereits das Leitungswasser kann zur Gesundheitsgefahr werden, da einige Reinheitsstandards in den südeuropäischen Ländern deutlich von den hiesigen abweichen – und dies mit teilweise fatalen Folgen. Wer die wohlverdienten Ferien nicht mit einer akuten Darmerkrankung verbringen will, sollte also im Vorfeld in Erfahrung bringen, ob das Wasser aus der Leitung zum Trinken geeignet ist. Alternativ ist es möglich sich mit dem Abkochen des Leitungswassers und einem ausreichenden Mineralwasser auszuhelfen.

Vorsicht ist auch bei rohen Lebensmitteln, wie Fleisch, Fisch oder Eiern geboten. Besonders wenn die Kühlung einen verdächtigen Eindruck macht. Buffets können ebenfalls zur Keimschleuder werden, wenn die Speisen stundenlang warmgehalten werden und damit einen optimalen Brutraum für Keime und Bakterien bieten.

Schon hiesige Großküchen haben mit diesen Herausforderungen zu kämpfen, wie der Spezialanbieter für Hygiene- und Reinigungsmittel, Toilettenpapier und Falthandtücher indugastra aus seinem vielfältigen Kundenkreis weiß. Nur die Einhaltung strenger Regeln kann die gefährliche Ausbreitung von permanent vorhandenen Keimen effektiv verhindern. Allerdings gehen die Auffassungen dazu vor allem in den südlichen Urlaubsländern weit auseinander – hier hilft nur Vor- und Umsicht des Urlaubers selbst.

So empfehlen sich die eigentlichen Selbstverständlichkeiten: Regelmäßiges Händewaschen, Falthandtücher zum Abtrocknen und auch der Einsatz desinfizierender Hygieneprodukte schränken das Risiko einer Infektion drastisch ein. “Speisen sollten gut durchgegart, aber nicht ewig aufgewärmt sein, verpacktes Eis und Snacks sind vorzuziehen – die üblichen Grundregeln der täglichen Hygiene gelten also gerade in den typischen Urlaubsländern“, so indugastra-Geschäftsführer Lars Beiske.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>